Galerie

 Denn wahrhaftig steckt die Kunst in der Natur,

wer sie heraus kann reißen, der hat sie.

 

Albrecht Dürer

Dieses Zitat des deutschen Malers und Zeichners Albrecht Dürer aus dem Jahr 1512 findet im künstlerischen Werk von Sandra Lack im doppelten Sinn eine Bestätigung.

Sandras Opa, Rudi Gentzsch war ein bekannter Aquarellmaler der -fasziniert von der Natur- dies in seinen Bildern festhielt. 

Sandra Lack selbst hat ihre Liebe zu ursprünglichen Landschaften auf ihren Reisen aber auch im Berliner Umland entdeckt. Durch Erosion geschaffene Felsformationen, die Formen der vom Wind geschaffenen Dünen mit ihrem puderfeinen Sand, durch Ebbe und Flut, aber auch durch Flussläufe geprägte Landstriche faszinieren die Malerin schon seit langem, ebenso aufgerissene spröde Erdoberflächen, wie sie auf den Nordseeinseln, aber auch auf den Lavafeldern in Island zu finden sind.     

Sie nimmt nicht allein ihre Motive aus der Natur, sondern bringt die Natur durch natürliche Farbpigmente, Erde, Sand, Stein- oder Marmormehle direkt auf Ihre Leinwände.

In Ihrer Malerei dominieren feinste Farbschattierungen und Lichttöne, keine ungewohnten und üppigen Farbdissonanzen.

Ihre Bilder sind topografische Impressionen in Erde, von Umbra bis Rot von Goldacker bis dunkel Ultramarinblau. Die Farbdialoge, Farbbegegnungen, Farbbewegungen oder Farbwirbel werden -oft im Kontrast- harmonisch geführt.

 

Der Betrachter, dessen Blick von der Intensität und Qualität der künstlerischen Gestaltungsweise gefesselt wird, nimmt Natur und Landschaft bewusst in sich auf, um diese Quellen des Lebens und der Kunst zu bewahren.

 

Ana Finta, Brandenburg an der Havel 2019

Ich freue mich, Sie in meiner Online-Galerie begrüßen zu dürfen und lade Sie herzlich auf eine spannende Entdeckungsreise ein. Sofern meine Werke Ihr Interesse geweckt haben, kontaktieren Sie mich.

                                                                                                                                                      Sandra Lack